Wem wir helfen

 Spendenkonten

 Kontakt

 Neuigkeiten

 Vietnam-Infos

Über uns

Impressum+Datenschutz

 

       Wo die Hilfe ankommt ...

2018 wurde die Kinderhilfe Hyvong Vietnam e.V. 42 Jahre alt. 

42 Jahre ehrenamtliche Arbeit:

Unser gemeinnütziges Kinderhilfswerk arbeitet in Deutschland rein ehrenamtlich, 
ohne Personalkosten, Honorare oder Provisionen. 

Ihre Spende kommt zu 100 %
 in Vietnam an
, denn die unvermeidlichen 'Verwaltungskosten' für unser Büro und unsere Öffentlichkeitsarbeit (2018: nur 4,1 % unserer Gesamtausgaben) werden vollständig von den Mitgliedern unseres Vereins bezahlt.

42 Jahre Projekte besuchen, 42 Jahre im Vorstand Entscheidungen treffen und Protokolle schreiben, 42 Jahre Briefe schreiben, 
4
2 Jahre Spenden sammeln, 42 Jahre Vorträge halten, 42 Jahre Rundbriefe schreiben und versenden, 42 Jahre Abrechnungen prüfen, 42 Jahre Fotos machen, 42 Jahre Spender/innen betreuen, 42 Jahre Einnahmen und Ausgaben verbuchen, 42 Jahre Informationsbroschüren verfassen, 
4
2 Jahre Vereinsvorschriften beachten, 
... und damit 42 Jahre benachteiligten Kindern und
Jugendlichen in Vietnam helfen besser zu leben
und für ihre Zukunft zu lernen.

   

  'Hyvong' ist vietnamesisch und heißt 'Hoffnung'.

Kinderhilfe Hyvong Vietnam e.V., Berlin
Ladiusstraße 3 14165 Berlin
Telefon: 030-8157495

e-mail: post@kinderhilfe-vietnam.de

 

 Ingrid Sperling
  (Vorsitzende)  

 Berlin
 Tel  030-8157495
 
 i.sperling@kinderhilfe-vietnam.de

 Christoph Kunz
  (Stellvertr. Vorsitzender) 

Bietigheim-Bissingen
 Tel  07142-32586 
 
 c.kunz@kinderhilfe-vietnam.de

Petra Rasmus
(Adressen- & Spendenverwaltung)

 Berlin
 Tel  030-8151001
  p.rasmus@kinderhilfe-vietnam.de

zurück   

 Spendenkonten:

Postbank Berlin 
IBAN DE84 1001 0010 0220 0641 04   BIC(SWIFT) PBNK DEFF 100

Berliner Volksbank 
IBAN DE71 1009 0000 3381 1070 00   BIC(SWIFT) BEVO DEBB XXX

 Spenden an die KINDERHILFE Hyvong VIETNAM e.V. sind steuerbegünstigt.
Bitte vergessen Sie nicht Ihre vollständige Adresse auf dem Überweisungsformular
(unter 'Verwendungszweck'), damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zusenden können.

 
 

PayPal-Kunden können auch einfach über diesen Button spenden - auch aus dem Ausland.

 zurück

Hinweis: Leider können wir keine Praktikumsplätze oder Arbeitsmöglichkeiten in den von uns unterstützten Heimen 
und anderen sozialen Einrichtungen vermitteln.  (mehr dazu)

 
Info-Faltblatt mit Landkarte als pdf-Datei (1,1 MB)

Seit über 28 Jahren stellt die 'Holzwurmwerkstatt' in Nellingen (südlich von Stuttgart) in ihrer Freizeit Puzzles u.a. Holzspielzeuge her, die sie ausschließlich zugunsten der KINDERHILFE verkauft.


Kontakt:
holzwurmwerkstatt@freenet.de
Download pdf-Katalog (2,8 MB) hier.

Rundbrief I/2019 als pdf-Datei (0,8 MB)
  Rundbrief III/2018 als pdf-Datei (0,7 MB)
  Rundbrief II/2018 als pdf-Datei (0,6 MB)
  Rundbrief I/2018 als pdf-Datei (0,6 MB)
  Rundbrief III/2017 als pdf-Datei (0,6 MB)

Jedes Jahr besucht die Vorsitzende Ingrid Sperling für mehrere Wochen die Heime und Projekte, die von der KINDERHILFE Hyvong 
VIETNAM e.V. unterstützt werden. Abwechselnd wird sie dabei von einem der anderen Vorstandsmitglieder begleitet.  

1994 kam das kleine Mädchen Giang mit Missbildungen, die durch das Entlaubungsmittel 'Agent Orange' (Dioxin) verursacht wurden, ins Behindertenheim Thuy An. Als junge Frau lebt und arbeitet sie dort heute noch und hilft bei der Betreuung der jüngeren Kinder.  

Linkes Foto: Mit anderen Mädchen 
mit ähnlichen Schicksalen hat sie eine Tanzgruppe gegründet. Ihre Tänze zeigen sie jedes Jahr, wenn Ingrid Sperling und andere Vorstands-
mitglieder das Heim besuchen. 


Der Krieg in Vietnam ist schon seit 1975 zu Ende. Doch viele Menschen leiden unter den Folgen noch bis heute, auch solche, die damals noch gar nicht geboren waren: 
Die Entlaubungsgifte der amerikanischen Truppen in Vietnam enthielten das starke Gift Dioxin, das schwere Erbschäden verursacht, selbst noch nach zwei Generationen! 
Die Bilder links wurden bald nach dem Krieg aufgenommen. Sie sind im Kriegsfolgen-Museum in Ho-Chi-Minh-City zu sehen.

Dieses Foto haben wir im November 2018 (!) im Behindertenheim Thuy An aufgenommen. Es zeigt den Jungen Tuan, der schon 11 Jahre alt ist. Wegen seines defekten Erbguts leidet er an der 'Glasknochenkrankheit'. Seine Knochen brechen sehr leicht und er muss mühsam üben auf seinen schwachen Beinen zu stehen und zu gehen.

Mehr zu 'Agent Orange'...


zurück

Das Waisen- und Behindertenheim in Kon Tum wird von der Kinderhilfe schon seit 1993 unterstützt. Da der Weg zur Schule auf dem Land weit ist und es keine Schulbusse gibt, hat die Kinderhilfe wiederholt Fahrräder gekauft. 
Auch die behinderten Kinder müssen sich an den täglichen Arbeiten beteiligen, soweit sie das können. Aber der gemeinsame Küchendienst kann auch Spaß machen.

Das Waisenheim in Bac Kan ist 2017 umgezogen. Die Kinder unterhalten die Besucher aus Deutschland mit Tänzen, Liedern und einer Akrobatikaufführung. Mit der Solaranlage, die die Kinderhilfe bezahlt hat, können sie endlich auch mit warmem Wasser duschen.

Gemeinsam essen und spielen - in allen sozialen Einrichtungen, die die KINDERHILFE unterstützt, werden die Kinder und Jugendlichen gut versorgt und haben bessere Entwicklungsmöglichkeiten als in ihrem ursprünglichen Zuhause 
(links: Dak Lak
rechts: Kon Tum)

 

zurück

Im Behindertenheim von Kon Tum wurden mehrere kleine Schulklassen eingerichtet, für Kinder, die so schwer behindert sind, dass sie keine öffentliche Schule besuchen können. Hier werden die Kinder je nach ihren Möglichkeiten unterrichtet und gefördert.

 

 

 

 

Auch sie kann jetzt zur Schule gehen und lernen. Nur im Heim wird sie ernst genommen und hat eine Chance richtig unterrichtet zu werden.

 

Kinder und Jugendliche mit schweren Behinderungen werden in 
der Heimen liebevoll betreut und versorgt.

Soweit es möglich ist, wird ihnen auch durch Medikamente, 
Operationen und Krankengymnastik geholfen.

Auch Kinder mit Handicaps spielen gerne und möchten beschäftigt werden. 
In Thuy An üben die Großen mit den Kleinen jedes Jahr Tänze und Gesänge ein, die dann mit großer Begeisterung aufgeführt werden, wenn wir das Heim besuchen.

 

 

zurück


Das 'Zentrum für traditionelle Medizin' auf der Insel Cho Moi wird seit vielen Jahren von der KINDERHILFE in unregelmäßigen Abständen unterstützt: 2016 mit dem Bau einer neuen Brücke aus Beton, 2017 mit neuen Toiletten und Akupunkturgeräten. Rechts der 'Bettensaal' für die stationäre Behandlung von Patienten.

Mehr dazu ...

Kinder und Jugendliche in Ha Nam und Bac Kan (rechts). Sie werden im Heim 
gut versorgt und können zur Schule gehen bis sie groß sind.

 

Seit sie als schwer behinderte Babys nach Thuy An gebracht wurden, kennen wir diese jungen Menschen. Sie haben dort ein gutes Zuhause gefunden und können heute bei der Kinderbetreuung im Heim mitarbeiten.

 

Die Betreuerinnen in Thuy An und in den anderen Heimen werden sehr schlecht bezahlt. Trotzdem betreuen sie die Kinder und Jugendlichen liebevoll und engagiert. Damit die Frauen diese Arbeit langfristig machen können und wegen der schlechten Bezahlung nicht ständig wechseln, bezahlt ihnen die KINDERHILFE jeden Monat einen kleinen Zuschuss zu ihrem Lohn.

Schon immer war Thuy An ein Heim für schwer behinderte Kinder, die keiner haben will. Dort werden sie immerhin so gut versorgt und betreut wie es geht.

zurück

 

Seit einigen Jahren gibt es in Thuy An auch ausgebildete Physiotherapeuten, die mit den Kindern Übungen machen, so dass sie mit ihrer Behinderung leichter leben können. Auch das ist erst durch die Unterstützung der KINDERHILFE möglich geworden.

Auch 2015 übergab Ingrid Sperling Schulstipendien an 200 Mädchen 
aus besonders armen Familien in der Provinz Ben Tre.

Trotz Handicap spielen die Kinder in Thuy An fröhlich miteinander.

 

 

Diese Brücke zum  'Zentrum für traditionelle Medizin' in Cho Moi ist im tropischen Klima morsch und brüchig geworden. Sie wurde 2016 gegen eine Brücke aus Beton ersetzt, die von der KINDERHILFE 
finanziert wird.

Mehr dazu ...

Das 'Zentrum für traditionelle Medizin' in Cho Moi behandelt besonders arme Menschen, die einen Arzt nicht bezahlen können. Die KINDERHILFE finanziert notwendige Dinge nach Bedarf. Jetzt sind die Dächer des Patientensaals und des Heilmittellagers undicht und müssen erneuert werden.

Im Waisenheim in Ha Nam werden die Kinder gut versorgt und leben zusammen wie in einer großen Familie.(Bild links)


zurück

 

Das Behindertenheim Thuy An. muss auch heute - über 40 Jahre nach Ende des Vietnamkriegs - noch Kinder aufnehmen, deren Erbanlagen durch die dioxinhaltigen Entlaubungsmittel der US-Armee schwer geschädigt  sind. Trotzdem können auch diese Kinder bei guter Betreuung fröhlich sein. (Beide Fotos wurden im Herbst 2013 aufgenommen.) Für die Jugendlichen rechts oben ist Thuy An schon lange ihr Heim und ihre Familie. Jedes Jahr zeigen sie uns mit großem Eifer einstudierte Tänze.

Seit über 20 Jahren unterstützt die KINDERHILFE in Zusammenarbeit mit der Frauenunion in Ben Tre 200 Mädchen aus armen Familien mit einem Stipendium, damit auch sie die Schule besuchen können. Es gibt heute zwar auch eine Schulpflicht für die 4-jährige Mittelschule, doch müssen dafür Schulgeld, die Lernmittel und die Schuluniform bezahlt werden, und es ist deshalb weiterhin so, dass v.a. die Töchter aus armen Familien häufig nicht die Schule besuchen. 
Von denjenigen aber, die die Unterstützung der KINDERHILFE in Anspruch nehmen konnten, haben in den vergangenen Jahren schon über 100 Mädchen das Abitur gemacht.

zurück

Die Kinder im Waisenheim von Dak Lak begrüßen 
freudig den Gast aus Deutschland.

zurück

In KonTum wurde das Waisenheim jetzt in die direkte Nachbarschaft des Behindertenheims verlegt. Behinderte und Nichtbehinderte leben unbefangen zusammen. Viele Menschen mit Erbschädigungen durch Dioxin (von den Entlaubungsmitteln der amerikanischen Kriegsführung) verbringen ihr ganzes Leben im Heim zusammen mit Kindern, die auch in der 2.Generation noch durch das gleiche Gift missgebildet geboren wurden.



zurück

Jedes Jahr besucht die Vorsitzende Ingrid Sperling für mehrere Wochen die Heime und Projekte, die von der KINDERHILFE VIETNAM unterstützt werden. Abwechselnd wird sie dabei von einem anderen Vorstandsmitglied begleitet.  
Jeder Besuch ist für die Kinder und Jugendlichen in den Heimen ein fröhliches Fest und sie bedanken sich mit liebevoll vorbereiteten Aufführungen, wie z.B. dem 'Gongtanz' in Kon Tum (Bild unten). 
Wir freuen uns zu sehen wie die Kinder älter werden und sich zu selbstbewussten Menschen entwickeln. Auch für Behinderte wird für eine Berufsausbildung gesorgt, z.B. in dem kleinen Web- und Nähzentrum in Kontum (unten links). Dort werden u.a. Stoffe mit den traditionellen Mustern der Minderheiten im Bergland gewebt.

Auch im Waisenheim von Ha Nam kümmern sich die großen Mädchen gerne um die kleineren Kinder (Bild links) und helfen mit beim Kochen, auch wenn gerade wieder der Strom ausgefallen ist.

zurück

In Thuy An wurde 2010 schon die zweite Biogasanlage gebaut, weil die erste so gut funktioniert und das Gas für drei Kochstellen liefert.

Jedes Jahr besucht Ingrid Sperling auch wieder das Heim Thuy An, in dem die Kinder und Jugendlichen trotz z.T. schwerster Behinderungen fröhlich aufwachsen können. Viele der Jugendlichen auf dem linken Bild kennen wir schon seit sie als Babys in das Heim kamen.

Besonders Mädchen, die ihre Eltern verloren haben oder aus schwierigen Familienverhältnissen stammen, haben in einem Heim oft bessere Chancen auf eine gesunde Entwicklung und gute Schulbildung. Sonst müssen sie oft einfach hart arbeiten und Geld verdienen und könnten gar nicht zur Schule gehen.

zurück
Im Kinderheim von Dak Lak (linkes Foto) genau so wie in dem von Bac Kan (rechtes Bild) fühlen sich die Kinder und Jugendlichen wohl, wie wir bei unseren jährlichen Besuchen immer wieder feststellen können. Leider gibt es auch in Vietnam immer weniger 'funktionierende' Großfamilien, so dass Waisen häufiger als früher einen Heimplatz benötigen. Oft ist die Verwandtschaft auch einfach zu arm, um noch ein Kind aufzunehmen und zu versorgen.

Das Behindertenheim Thuy An unterstützt die KINDERHILFE schon seit über 35 Jahren. Auch heute - über 44 Jahre nach Ende des Vietnamkriegs - werden immer noch schwer missgebildete Kinder geboren, deren Erbanlagen durch die dioxinhaltigen Entlaubungsmittel der US-Armee schwer geschädigt  sind. Trotzdem können auch diese Kinder bei guter Betreuung fröhlich sein.

zurück

Und sie können sogar Theater spielen, wie sie das bei jedem 
Besuch von Ingrid Sperling gerne tun.
Mehr ...

Im Heim von Dak Lak herrscht eine familiäre Atmosphäre. Allerdings konnte der renovierungsbedürftige alte Teil des Heim, der an einer Durchgangsstraße der Stadt Buon Ma Thuot liegt, immer noch nicht aufgegeben werden. Die KINDERHILFE finanzierte deshalb die Modernisierung der altertümlichen Küche mit modernen Gaskochern u.a.. (Im Bild: der neue Reiskocher.) Besonders dringlich ist jetzt die Reparatur des Dachs über der Küche und dem Speisesaal, weil es nicht mehr dicht ist. Mehr ...

 

 

zurück

Die Kinder im Behindertenheim von Kon Tum werden gut versorgt. Und die Kinder im Waisenheim freuen sich am traditionellen Spiel mit selbstgebauten Drachen. Mehr ...

zurück

zurück

Wie hoch das Engagement der KINDERHILFE von unseren vietnamesischen Partnern geschätzt wird, zeigt der überraschende Besuch der Sozialministerin Frau Hang und des für uns zuständigen Direktors des Sozialministeriums Herrn Tuoc bei unserem kleinen Gartenfest in Berlin (s.Foto). Am 2.September 2006 hatte die KINDERHILFE ihre Mitglieder eingeladen, um das 30-jährige Bestehen unseres gemeinnützigen Vereins zu feiern. Und da sich Frau Hang und Herr Tuoc gerade anlässlich einer internationalen Konferenz in Deutschland aufhielten, besuchten sie uns auf unserem Fest und übergaben der KINDERHILFE eine traditionelle Messingtrommel als Gastgeschenk.
2018 wurde unsere gemeinnützige Hilfsorganisation 42 Jahre alt.


 

Mit diesem Link öffnen Sie die Homepage von Peter Jaeggi agentorange-vietnam.org
Dort finden Sie Informationen, Videos und ein Buch zu 'Agent Orange' (Dioxin) und den Kriegsfolgen. 

Im Vietnamkrieg versprühten die USA und ihre Verbündeten Millionen Liter von gefährlichen Herbiziden, darunter 'Agent Orange'. Es enthielt TCDD, das giftigste aller Dioxine. Noch heute kommen deswegen Kinder mit Behinderungen zur Welt: Der Krieg, der 1975 endete, dauert noch immer an. Dieses Buch erzählt die Geschichte des gefährlichen Herbizids und zieht Parallelen zu »Agents Orange von heute«, zu Umweltgiften wie Glyphosat und Dioxinen bei uns, und davon, wie die Giftopfer von damals noch immer um Gerechtigkeit kämpfen. Erzählt wird auch die Geschichte des Vietnamkrieges, der mit einer Lüge begann. Es gab Millionen von toten, verletzten und kranken Menschen. 

Lenos-Verlag 2016,  ISBN-9783857874734,  24,90 Euro

Eine sehr unterhaltsame Einführung 
in Sitten und 
Gebräuche im heutigen Vietnam.
Mehr zum Inhalt ...

A.Wick & D.Frogier de Pontevoy:
Fettnäpfchenführer Vietnam
Conbook Verlag 2013
ISBN-9783943176506
11,95 Euro

151 Momentaufnahmen aus einem Land, das in ständiger Bewegung ist, mit vielen originellen Fotos.
Mehr zum Inhalt ...

 David Frogier de Pontevoy:
Vietnam 151
Conbook Verlag 2013
ISBN-9783943176421
14,95 Euro

Leider können wir keine Praktikumsplätze oder Arbeitsmöglichkeiten in den von uns unterstützten Heimen und anderen sozialen Einrichtungen vermitteln: 

Alle Einrichtungen arbeiten ausschließlich mit vietnamesischem Personal. Schon wegen der sprachlichen Verständigung, aber auch wegen der für Europäer sehr einfachen Arbeits- und Lebensbedingungen wäre eine Mitarbeit von Ausländern wenig sinnvoll und nur eine zusätzliche Belastung für die einheimischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Andere Organisationen, die Arbeitseinsätze im Ausland ermöglichen,
finden Sie in der OneWorld-Jobs-Datenbank und bei Weltwärts.

 

 
zurück

Ausbeutung für Markenartikel: eine mitreißende Story mit realem Hintergrund. Die 14-jährige Lan schuftet unter unmenschlichen Bedingungen in einer Fabrik in Vietnam, die trendige Sportschuhe herstellt. Lan muss durchhalten, denn der Lohn sichert ihrer Familie das Überleben. Doch dann erhält sie unerwartet Hilfe von der Tochter eines deutschen Arbeitsinspektors und dem Vater des Fabrikbesitzers ... Ein spannendes Jugendbuch mit realem Hintergrund zu Geschichte und Gegenwart in Vietnam. 
Sehr empfehlenswert!  

Carolin Philipps: Made in Vietnam
Ueberreuter Wien, 2009 ISBN-10 3800054213
9,95 Euro

Für Reisen nach Vietnams gibt es gute Infos auf 'Vietnam Tips' vietnamtips.de
und 'Vietnam Online' (sehr informative und aktuelle englische Webseite)

Aktuelle Nachrichten aller Art: 'Voice of Vietnam' (deutsch) vovworld.vn/de-DE.vov
auf Englisch: 'Viet Nam News' vietnamnews.vn/  
und der 'Freundschaftsgesellschaft Vietnam' fg-vietnam.de/
 
Disclaimer: Natürlich können wir für den Inhalt dieser Webseiten 
keinerlei Verantwortung übernehmen. 

Datenschutzerklärung: Wir schützen Ihre Daten und speichern elektronisch von unseren Spenderinnen und Spendern nur die Grunddaten (Name, Spenden und Adresse), die unbedingt notwendig sind, um an sie die Spendenbescheinigungen und Rundbriefe per Post zu versenden. Wir versenden unsere Rundbriefe auch per eMail, aber nur auf ausdrücklichen Wunsch (kann jederzeit auch wieder abbestellt werden).  Die Kinderhilfe Hyvong Vietnam e.V.  ist kein Mitglied eines elektronischen sozialen Netzwerks, um die unverwünschte Verbreitung und Nutzung personenrelevanter Daten zu vermeiden. Wir verlangen keine Registrierung für die Nutzung unserer Webseite und verwenden selbst auch keine Cookies. Wir speichern keine 'Personen-Profile' und geben selbstverständlich Adressen auf keinen Fall weiter. 
Für die Nutzung der weiterführenden Links auf unserer Webseite können wir keine Haftung übernehmen. Die Nutzung der Links wird von uns nicht protokolliert und erfolgt datenschutzrechtlich auf eigene Gefahr (gilt auch für den Spenden-Button von Paypal).
Für Auskünfte, Löschanfragen oder Beschwerden wenden Sie sich bitte an den Webmaster (s.u.).

Impressum: Kinderhilfe Hyvong Vietnam e.V.
Ladiusstr.3
14165 Berlin
... siehe Kontakt

 Letzte Aktualisierung: 13.9.2019

 webmaster & webdesign by c.kunz

zurück

Wir empfehlen für Familie & Unterricht:
Das neue Gesellschaftsspiel Familienglück,
ausgezeichnet mit 
dem 'Deutschen Lernspielpreis 2004',  mehr ...